Sehr geehrte Frau Baumeister,
analoge Aktenberge, eine umständliche Kommunikation zwischen Bauherren, Planern und Verwaltung, langwierige Prozesse – das könnte obsolet werden, wenn digitale Baugenehmigungsverfahren endlich zum Standard werden. Ein Pilotprojekt zeigt, wie es gehen kann.
 
Tiger oder Bettvorleger? Kaum ein Gesetz der vergangenen Jahre war und ist so umstritten wie die Mietpreisbremse. Im Auftrag der Bundesregierung hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung nun die Wirkungen der Mietpreisbremse analysiert. Das Ergebnis: Katze. In der zweiten Meldung lesen Sie mehr.
 
Wir wünschen Ihnen eine informative Lektüre
 
Ihre Online-Redaktion Immobilien
 
 
Digitale Baugenehmigung: Lichtblick im Aktendschungel
ComputermausDigitale Baugenehmigungsverfahren sollen endlich zum Standard werden. Das haben die Beteiligten des "Wohngipfels" im Herbst 2018 als ein Ziel formuliert. Ein Labor soll die Arbeit nun forcieren, die auf kommunaler und regionaler Ebene längst begonnen hat.
 
Jetzt weiterlesen >
Mietpreisbremse wirkt laut Studie moderat
Wohnraum, WohnzimmerDie umstrittene Mietpreisbremse wirkt, wenn auch moderat, so das Ergebnis einer Evaluierung im Auftrag des Bundesjustizministeriums. Die bis 2020 befristete Regelung soll verlängert werden.
 
Jetzt weiterlesen >
ANZEIGE
Begriffe der Digitalisierung auf den Punkt gebracht
Die Digitalisierung bringt eine Fülle neuer Technologiebegriffe mit sich, die für  Immobilienverwalter und Immobilienunternehmen schon bald unerlässlich sein werden. Erfahren Sie in unserem E-Book „Verwalter-ABC der Digitalisierung“, was sich hinter KI, IoT, oder NFC, verbirgt.
> Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung.
New Yorker Anbieter will Co-Living-Co-Working-Konzept nach Berlin bringen
Coliving Coworking Roam BaliDas New Yorker Startup Roam mietet großzügige Immobilien in angesagten Städten und bietet an, was so genannte Digitalnomaden suchen: Wohnen und Arbeiten unter einem Dach, überall auf der Welt, Hauptsache die Internetverbindung steht. Miami, San Francisco, Tokyo, London, Bali und vielleicht bald auch Berlin. Interessant ist hier die Kombination aus Co-Living und Co-Working und die Möglichkeit für Immobilieneigentümer, Mietobjekte anzubieten.
 
Jetzt weiterlesen >
Bezahlbares Wohnen in Deutschland und EuropaMehr Märkte, mehr Gemeinschaft und mehr Förderung
 
Der Wohnungsbau hat in Deutschland wieder Hochkonjunktur. Jahrzehnte nach der Abschaffung der Wohngemeinnützigkeit und dem Verkauf kommunaler Wohnungsunternehmen steht bezahlbares Wohnen wieder ganz oben auf der (politischen) Agenda. Und das nicht nur in der Bundesrepublik, sondern in ganz Europa.
 
 
Jetzt weiterlesen >
Rheinland-Pfalz: Landesbank ISB soll mehr Wohnungen fördern
WohnbausanierungDie Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) soll künftig weitere Aufgaben im Bereich der Wohnraumförderung übernehmen. Das sogenannte Zukunftskonzept sei von der Landesregierung beschlossen worden, teilt das Finanzministerium mit.
 
Jetzt weiterlesen >
Interview: "Die einzige Platte beim Modulbau ist die Bodenplatte"
 
Ist die Modulbauweise die Zukunft des Wohnungsbaus? Das Essener Architekturbüro Koschany + Zimmer KZA sieht viele Vorteile, sowohl für die Wohnungswirtschaft als auch für Architekten. Welche Chancen das modulare Bauen im Vergleich zur konventionellen Bauweise bietet und wie sie diese sinnvoll ergänzt, erläutern Architekt Axel Koschany und Michael Lauer vom Systemanbieter Alho im Gespräch.
 
 
Jetzt weiterlesen >
"Das neue Oxford": Hamburg stellt Konzept für Super-Stadtteil vor
Science City 2040 Hamburg LuftbildNoch ist es eine Vision: Bis 2040 soll das Hamburger High-Tech-Quartier Science City Bahrenfeld beste Standortbedingungen "für kluge Köpfe aus der ganzen Welt" bieten, so Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher (SPD) bei der Vorstellung des Konzepts. Von einem neuen deutschen "Oxford" schwärmte Universitäts-Präsident Dieter Lenzen. Geplant sind auch 2.500 Wohnungen und ein intelligentes Mobilitätssystem im Quartier.
 
Jetzt weiterlesen >
Aktuelle Themen
 
Unsere Themenseiten bieten Ihnen eine Übersicht der aktuellen und meistgelesenen Beiträge zum jeweiligen Thema.
 
Stellenmarkt
Bereichsleiter Wohnungswirtschaft (m/w/d)
Büroleitung (m/w/d) Haus/Miet-Verwaltung
Bereichsleiter (w/m/d) Immobilienverwaltung
Leiter Technischer Kundenservice (m/w/d)
Geschäftsstellenleiter (m/w/d)
Weitere Stellenangebote >
Diesen Newsletter weiterempfehlen
 
Sie erhalten den Newsletter an die E-Mail-Adresse onlinewerbung@haufe.de. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.  
 
Wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihre persönlichen Daten ändern möchten, klicken Sie bitte hier. 
Impressum
 
Redaktion ImmobilienWirtschaft
Dirk Labusch
(verantwortlich i.S.d. § 55 Abs. 2 RStV)
 
Verlags-/​Redaktionsanschrift:
Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
Munzinger Straße 9
D-79111 Freiburg
Telefon: 0761/898-0
 
E-Mail:​ ​zeitschriften@haufe.de
Kommanditgesellschaft, Sitz Freiburg
Registergericht Freiburg, HRA 4408
Komplementäre: Haufe-Lexware Verwaltungs GmbH, Sitz Freiburg, Registergericht Freiburg, HRB 5557; Martin Laqua
 
Geschäftsführung: Isabel Blank, Sandra Dittert,
Jörg Frey, Birte Hackenjos, Dominik Hartmann,
Markus Reithwiesner, Joachim Rotzinger,
Christian Steiger, Dr. Carsten Thies
Beiratsvorsitzende: Andrea Haufe
 
Steuernummer: 06392/11008
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 812398835
 
Link zur Datenschutzerklärung